vollkommen

Reinheit ist wie frisch gefallener Schnee. Hat es Schnee, dominiert die Farbe Weiss. Die Farbe der Reinheit und der Spiritualität. Weiss symbolisiert auch Leere. Die alten Taoisten lehrten, dass wir in unserem Inneren weiss, rein, vollkommen und unschuldig sind. Unser Kern also Tao ist. Wir brauchen keine Läuterung von unseren Sünden. Sondern nur die Anbindung an unsere vollkommene, reine Unschuld in unserem Inneren.

WIE DAS AUSSEN SO DAS INNEN?

Frisch gefallener Schnee ist eine Pracht. Das strahlende Weiss erinnert an vollkommene Reinheit. Deshalb ist Weiss in vielen Kulturen auch die Farbe der Spiritualität und wird in Zeremonien und Kleidern verwendet. Das Aussen soll das Innere widerspiegeln. Eine beliebte Sichtweise in der spirituellen Szene. So das Innen, auch das Aussen.

Deshalb propagieren einige Leute, sich zu reinigen und zu läutern. Das böse Ego abzustreifen. Gefühle und Begehren zu überwinden, um die reine Seele zum Vorschein zu bringen. Sich von Dämonen zu befreien und von Sünden zu läutern. Das Äussere abzustreifen, um das Innere hervorzuholen.

Es gibt aber weise Menschen, die sagen, dass wir im Inneren bereits rein sind. Ganz sind. Auf die Welt kommen als vollkommene, unschuldige Wesen. Warum sollen wir uns also abmühen, etwas sein zu wollen, das wir schon sind?

IN DEINEM INNEREN BIST DU VOLLKOMMEN

Wenn sich ein alter Mann jugendlich kleidet, ändert das die Tatsache, dass er ein alter Mann ist? Wir sind bereits Tao. Warum sollen wir so dumm sein, uns äusserlich zu verändern, wenn wir bereits vollkommen geboren wurden?

Klar, da kommt natürlich das Argument ins Spiel, dass wir Menschen ganz viele böse Dinge tun. Menschen von Hass, Neid und Gier erfüllt sind. Sogar schon kleine Kinder korrumpiert werden, in diesem Ozean des Leids. Wir also gut daran tun, uns zu verändern, zu verbessern, aus diesem Gefängnis des Sündhaften auszubrechen. Ganzheit zu praktizieren, so dass wir zum reinen Zustand zurückkehren können.

Aber egal, was du getan hast oder wer du bist, da ist ein Teil von dir, der ist absolut unschuldig. Ein unantastbarer Kern, rein und vollkommen. Und diese Reinheit ist einfach, klar, ohne jeden Anflug von Eigennutz. Diese Unschuld kennt keine heimlichen Motive, keine Lust, kein Verlangen, etwas Spezielles zu sein. Diese Unschuld ist Tao.

DU BIST EIN DIAMANT UND KEIN STEIN, DER POLIERT WERDEN MUSS

Stell dir vor, du hebst einen Stein auf und reibst und reibst daran. Kannst du daraus einen Diamanten formen? Du musst zugeben, dass das nicht funktioniert. Nicht, wenn der Stein nicht bereits ein Diamant war.

Du kannst also weiter an deinem Äusseren polieren. Dich verbessern, alles Böse abstreifen, durch diverse Reinigungsprozesse gehen. Was in manchen Fällen vielleicht Sinn macht. Du kannst dich aber auch einfach daran erinnern, dass du bereits rein bist. Wissen, dass du bereits ganz und vollkommen bist. Du kannst in deinen unschuldigen Kern eintauchen. Nicht auf eine intellektuelle, ambitiöse oder eigennützige Art und Weise. Auch nicht, um Erlösung oder Befreiung zu erhalten. Wenn du deine absolute Reinheit verstehst, dann siehst du, dass diese Methoden völlig unnütz sind. Denn du bist bereits rein. Du gehst also nicht von aussen nach innen, sondern wirkst von deinem Inneren ins Aussen.

Unschuld muss sich nicht anstrengen. Sie muss auch nicht zu bestimmten Gruppen dazugehören. Unschuld braucht überhaupt nichts zu sein. Denn sie ist von Natur aus rein. Und diese vorgegebene Reinheit ist Tao. Verstehst du das, kehrst du zu deinem ursprünglichen Zustand zurück.

Beitragsbild: © Isabelle Blum