stehen wie ein baum stehende meditation

Die stehende Meditation – 立 禅 – bedeutet still zu stehen, unbeweglich im Körper, Herz und Verstand. Sich wie ein Baum mit Erde und Himmel zu verbinden. Sie ist eine der ältesten Praktiken der taoistischen Schule. Es finden sich literarische Referenzen in den alten Texten „Der Klassiker des Gelben Kaisers zur Inneren Medizin“ wie auch des I-Ching.

STEHEN WIE EIN BAUM ODER STEHENDER ZEN

Stehende Meditation wird im Chinesischen oft Zhàn Zhuāng – 站桩 – genannt. Übersetzt bedeutet es soviel wie – Wie ein Pfahl stehen – Stehend wie ein Baum – oder Pfahl Stand. „Stehend wie ein Baum“ vermittelt ein gutes Bild von dem, was wir eigentlich in dieser Praxis machen. Wir wurzeln mit unseren Beinen und Füssen in der Erde und breiten unsere Arme und Hände in den Himmel wie Zweige.

In Japan wird diese Praxis oft Ritsu Zen – 立 禅 – genannt. Was soviel wie – Stehender Zen – im Zen-Stand zu stehen – Stehend, um in Zen zu kommen – bedeutet. „Stehender Zen“ zeigt den Fokus auf die tiefe Meditation, in die man in dieser Praxis eintreten kann. Eine tiefe Verwandlung von Geist, Herz und Bewusstsein.

DREI ZWEIGE DER STEHENDEN MEDITATION

Historisch betrachtet stammen die Wurzeln dieser Praxis aus der taoistischen Schule. Wir können drei Zweige der Praxis sehen:

  1. Kampfkunst
    Sowohl die internen als auch externen Schulen in China verwenden die Stehende Meditation. Besonders berühmt ist ihr Einsatz in Schulen von Taiji, PaKua und vor allem Hsing Yi Chuan – und seinem Ableger ‚Yi Chuan‘.
  2. Medizin
    Es gibt viele Schulen der Selbstheilung in China, die Haltungen von Stehender Meditation verwenden, um Meridian Kanäle zu öffnen, Organe zu heilen und Behandlung nach dem Ansatz der traditionellen Medizin zu geben.
  3. Spirituelle Entwicklung
    In traditionellen taoistischen Zweigen verwenden sie die Stehende Meditation als eine Komponente eines holistischen spirituellen Entwicklungsprogramms. Im Mittelpunkt steht die Transformation des Körpers, die Heilung und auch die Entwicklung der Inneren Energie. Wie auch der Fokus, Umweltenergien in den Energiekörper zu bringen. So das Licht der Sonne, des Mondes, der Sterne und auch die Umgebungsenergie aus einer bestimmten Richtung.

STEHENDE MEDITATION FÜR ENTWICKLUNG UND HEILUNG

Wenn wir in die Vergangenheit schauen, finden wir einen Standard, der für die meisten unmöglich erscheint. Es geht um die Zeit. Damals wurde gelehrt, in der Meditation für 9 Stunden zu stehen …! 9 Stunden unbewegt stehen und eine einzige Haltung innehaben.

Im TaoYoga Arts™ stehen wir im Allgemeinen für 15 bis 30 Minuten. Was bereits eine wunderbare und zutiefst lohnende Praxis ist. Zu Beginn üben wir eine Kombination von 9 Haltungen in der Stehenden Meditation. Für unsere körperliche Entwicklung, Heilung und Arbeit auf der Ebene der Meridian Kanäle und Dantian Zentren.

Sobald man tiefer in die taoistische Praxis oder ins taoistisches Yoga eintaucht, ist die Stehende Meditation ein wichtiger Schritt auf dem Weg dynamische Bewegung mit tiefer, unbeweglicher Stille zu kombinieren (sowohl im Stehen als auch im Sitzen und Liegen).

SIE STANDEN ZWISCHEN HIMMEL UND ERDE, UNBEWEGLICH

Folgender Auszug aus dem Klassiker des gelben Kaisers wird von vielen als Hinweis auf die Stehende Meditation betrachtet. Er zeigt die Qualität des Geistes und des Herzens, die einst in alten Zeiten existierte.

Ich habe gehört, dass es in alten Zeiten die sogenannten spirituellen Wesen gab:

Sie standen zwischen Himmel und Erde,
Unbeweglich – in Verbindung mit dem Universum;

Sie verstanden und konnten sowohl Yin als auch Yang kontrollieren,

die beiden Grundprinzipien der Natur;

Sie haben die lebenswichtige Essenz des Lebens eingeatmet;

Sie blieben in ihrem Geist unbeweglich;

Ihre Muskeln und Fleisch waren wie eins –

Dies ist das grosse Tao,
der Weg, den Sie suchen …

~ Der Klassiker des gelben Kaisers – 黃帝內經 – (Huang Ti Nei Ching)

Quelle: Standing Meditation von Jesse Lee Parker, Titelbild: © Isabelle Blum

Wie findest du die Stehende Meditation?